Zum Hauptinhalt springen

Fragen zu ReisebeschränkungenIch will nach Deutschland – wann brauche ich einen Test?

Unser Nachbarland stuft die ganze Schweiz als Risikogebiet ein. Was bedeutet das für Personen, die dorthin reisen müssen oder möchten?

Der Einkaufstourismus wird wohl unter der Testpflicht stark leiden. Allerdings dürfte diese ab dem 8. November wegfallen.
Der Einkaufstourismus wird wohl unter der Testpflicht stark leiden. Allerdings dürfte diese ab dem 8. November wegfallen.
Foto: Urs Jaudas

Ich möchte in den nächsten Tagen meine Freundin in Deutschland besuchen. Wie muss ich mich da verhalten?

Wer aus einem Risikogebiet einreist, muss sich im Prinzip unverzüglich für vierzehn Tage in Quarantäne begeben und unverzüglich bei der jeweiligen Ortspolizei melden. Diese Meldung kann auch mit einer «Aussteigerkarte» erfolgen, die beispielsweise bereits am Flughafen abgegeben werden kann.

Gibt es eine Möglichkeit, diese Quarantäne zu umgehen?

Wer über einen negativen Covid-19-Test verfügt, der bei der Einreise nicht älter als 48 Stunden ist, muss nicht in Quarantäne. Dieser muss möglichst bald, spätestens aber 14 Tage nach der Einreise, der Ortspolizei vorgelegt werden. Ab dem 8. November besteht die Möglichkeit, mit einem Test die Quarantäne vollständig zu vermeiden, nicht mehr. Dann gilt eine 10-tägige Quarantäne oder ein negativ ausgefallener Test, der allerdings frühestens am fünften Tag des Aufenthalts durchgeführt werden kann. Heisst: Unter fünf Tagen Quarantäne kommt man nicht weg, es sei denn, man könne eine der Ausnahmen für sich geltend machen. (Hier lesen Sie die offizielle Information aus Baden-Württemberg.)

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.