Zum Hauptinhalt springen

Die Schneckenfresser sterben ausIgel-Alarm in Zürich

In Zürich ist die Population der stachligen Stadtbewohner in den vergangenen 25 Jahren um 40 Prozent zurückgegangen. Was jeder tun kann, um diese Entwicklung einzudämmen.

Geraten auch im Stadtraum unter Druck: Ein Igel muss an einer kleinen Mauer im Garten kapitulieren.
Geraten auch im Stadtraum unter Druck: Ein Igel muss an einer kleinen Mauer im Garten kapitulieren.
Bild: Jeannin Didier / nosvoisinssauvages.ch

Sie sind die zuverlässigsten Mitstreiter im täglichen Kampf der Gärtner gegen Schnecken: die Igel. Doch die Tiere geraten immer mehr unter Druck. Die Population von Zürich ist in den vergangenen 25 Jahren um 40 Prozent gesunken, wie eine aktuelle Studie der Forschungsgemeinschaft SWILD und der Meldeplattform «StadtWildTiere» belegt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.