Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Frankfurter BuchmesseIn den Gängen könnte ein kleines Flugzeug landen

Die Frankfurter Buchmesse Ausgabe 2021: Nur drei von acht Hallen sind besetzt,  und die Gänge zwischen den Ausstellungsständen sind so breit gehalten, dass ein kleines Flugzeug dort problemlos landen könnte.

Das Aufregerthema mal wieder: Rechte Verlage

Besucher sitzen an einem Stand und lesen Bücher: Nach der pandemiebedingten Pause darf die Frankfurter Buchmesse vom 20. bis zum 24. Oktober wieder mit Publikum stattfinden.

Wer sich auf einer Buchmesse nur mit Gleichgesinnten wohlfühlt, ist dort wohl auch fehl am Platz.

Besucher gehen durch die Installation «Horizont – Die Vision» im Pavillon des Ehrengastlandes Kanada auf der Frankfurter Buchmesse 2021.
2 Kommentare
Sortieren nach:
    Karl Schwendner

    Die Frankfurter Buchmesser hat richtigerweise, trotz wenig Ausstellern die Messe durchgeführt. Leipzig hat gekniffen. Bezüglich den Boykottaufrufen "verängstigter" Autorinnen kann ich nur sagen "Les absents ont toujours tort". Auch in Deutchland gibt es die Rede- und Meinungsreiheit, das trifft nicht immer die Richtigen, aber es ist auch für die Rechten ein Grundgesetz.

    Bei einer Literaturmesser kommt es weniger auf die Masse als auf die Klasse an und die war durchaus anzutreffen, teilweise frugaler als auch schon, dafür um so deutlicher sichtbar.

    Die Frankfurter Buchmesse lebt, das ist wichtig und irgendwann weiss der Autor auch, dass auf diesen Gängen nicht mal ein Miniflugzeug landen könnte. Aber eben "Literatur" ist ein weiter Begriff.

Mehr zum thema