Zum Hauptinhalt springen

Sonntagsausflug nach Flüeli-RanftIn der Schlucht des einzigen Schweizer Heiligen

Am Samichlaustag reisen wir nach Flüeli-Ranft, wo Bruder Klaus zum Schutzheiligen der Schweiz wurde.

Unter guten Sternen: Die untere der beiden Kapellen in der Ranft-Schlucht bei Nacht.
Unter guten Sternen: Die untere der beiden Kapellen in der Ranft-Schlucht bei Nacht.
Foto: PD

Nein – es wird heute Abend niemand an der Tür poltern: Er wird nicht kommen. In der Schweiz und auch anderswo warten die Kinder vergeblich, denn im Corona-Jahr müssen auch der Samichlaus, der Schmutzli und das Eseli im Wald bleiben. Es sei denn, man habe, wie es die Zürcher St. Nikolausgesellschaft anbietet, ein Online-Date vereinbart.

Oder man macht sich selbst auf den Weg zu ihm. Dazu braucht man nicht in die Türkei nach Myra zu pilgern, wo der heilige Nikolaus vor knapp zweitausend Jahren als Bischof gewirkt hat – und auch nicht nach Bari in Italien, wo in einem Sarkophag Knochen verehrt werden, bei denen es sich angeblich um seine Gebeine handelt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.