Zum Hauptinhalt springen

Realitätsfremde Werbespots«Werbung mit einer Party ist derzeit völlig daneben»

Schweizer Unternehmen zeigen Werbespots, in denen die Pandemie nicht vorkommt. Viele überlegen sich, ihre Kampagnen anzupassen.

Roger Federer singt für Sunrise. Das soll die «Leute unterhalten», heisst es beim Unternehmen.
Roger Federer singt für Sunrise. Das soll die «Leute unterhalten», heisst es beim Unternehmen.
Foto: Sunrise

Die Migros zeigt gemeinsam feiernde Nachbarn, bei Sunrise übt sich Tennisprofi Roger Federer als Amateursänger im Chor und beim Spot für Südtirol trägt die Kellnerin keine Maske: Wer sich Werbespots anschaut, sieht oft eine Welt, in der Maskenpflicht und soziale Distanz nicht existieren. Geht das angesichts der aktuellen Lage?

Zum Werbespot der Migros, der bis vor kurzem noch auf der Facebook-Startseite des Grossverteilers lief, hat Marketingexperte Cary Steinmann eine klare Meinung. «Werbung mit einer Nachbarschaftsparty ist derzeit völlig daneben. Da muss die Migros mehr Fingerspitzengefühl zeigen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.