Zum Hauptinhalt springen

Party trotz CoronaStatt in Zürich feiern sie in Sansibar «Seuchen-Raves»

Weil es in Tansania keine Einschränkungen gibt, verlegten Zürcher ihre Events nach Ostafrika. Das sorgt international für Kritik.

Feiern, als ob es kein Corona gäbe. Dies ermöglichte der Zürcher Anbieter Musiqtrip.
Feiern, als ob es kein Corona gäbe. Dies ermöglichte der Zürcher Anbieter Musiqtrip.
Foto: Musiqtrip/Instagram

Es ist eigentlich keine gute Zeit für Clubs und ihre Besucherinnen und Besucher. Seit fast einem Jahr sind die Tanzflächen leer, die DJ-Kanzeln verwaist, die Discokugeln stehen still. Partygäste, hiesige Veranstalter und DJssprich die ganze Clublandschaft haben das Feiern im Club auf die Zeit nach der Pandemie verlegt.

Nicht so der Zürcher Veranstalter Musiqtrip. Videos auf seiner Website zeigen Partys an einsamen Stränden: Sonnenuntergang, Drinks, wohlige Musik. Bis vor kurzem konnten Interessierte auf der Website von Musiqtrip mehrwöchige Reisen buchen. Destination Tansania, genauer: die Insel Sansibar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.