Zum Hauptinhalt springen

Rochade am SchaffhauserplatzIn Zürich übernimmt eine Traditionsbäckerei eine andere

Die Bäckerei Gnädinger wirft das Handtuch. Das Verkaufslokal und zwei Cafés übernimmt ein ebenfalls Alteingesessener. 34 Stellen sind stark gefährdet.

Ist bald Geschichte: Dreikönigskuchen der Bäckerei Gnädinger.
Ist bald Geschichte: Dreikönigskuchen der Bäckerei Gnädinger.
Archivfoto: Sophie Stieger

Die Bäckerei-Konditorei Gnädinger führt seit fast 80 Jahren ihren Betrieb am Schaffhauserplatz, aktuell mit Verkaufslokal und Café. Grund für die Aufgabe des Bäckerei-, Konditorei- und Café-Geschäftes von Gnädinger ist der Abriss und Neubau des baufälligen Gebäudes, in dem sich das Lokal befindet, wie die beiden Bäckereien am Freitag mitgeteilt haben.

Um die an einem anderen Ort angesiedelte Backstube während der Umbauzeit auszulasten, müsste Gnädinger neue Filialen eröffnen. Wegen des Umbaus fehle dem Unternehmen aber das nötige Kapital dazu – «ein Teufelskreis», wird Mitinhaberin Yasmine Gnädinger in der Mitteilung zitiert. «Es fällt uns sehr schwer, das Geschäft mit all seinen Menschen hinter uns zu lassen».

Buchmann übernimmt

Von der Geschäftsaufgabe ebenfalls betroffen ist das vegane Café Sprössling. Dieses entstand erst 2019 und ist in der ehemaligen Starbucks-Filiale ebenfalls am Schaffhauserplatz untergebracht.

Das Verkaufslokal und Café wie auch das Café Sprössling mit insgesamt 23 Angestellten werden von der Zürcher Walter Buchmann AG übernommen. Das 111 Jahre alte Bäckerei-Unternehmen führt neun Filialen und Cafés in der Limmatstadt, unter anderen das Café Oberstrass. Dieses hat landesweit für Schlagzeilen gesorgt, weil dort nur bargeldloses Bezahlen möglich ist. Buchmann beschäftigt 110 Mitarbeitende und betreibt eine Manufaktur in der Binz.

Die Betriebsübergabe findet Anfang Februar 2021 statt, das Hauptgebäude wird Ende 2021 abgerissen. Bis dahin ändert sich gemäss Mitteilung wenig für die Kundschaft. Das Konzept im Verkaufslokal wird nur leicht angepasst.

Die handgerollten Gnädinger-Gipfel sollen auch in Zukunft am Schaffhauserplatz angeboten werden.

Für die Periode von Ende 2021 bis zur Wiedereröffnung Ende 2023 ist am Schaffhauserplatz ein Provisorium geplant. Das Café Sprössling wird als rein veganes Bistro unverändert weitergeführt. Die veganen Donuts mit Toppings werden künftig auch in den anderen Filialen und Cafés von Buchmann angeboten.

«Wir sind stolz, dass die Tradition am Schaffhauserplatz in Zürcher Händen bleibt», sagt Buchmann-Geschäftsführer Dani Wehrli. Die besten Gnädinger-Produkte wie die handgerollte Gnädinger-Gipfel sollen auch in Zukunft am Schaffhauserplatz angeboten werden.

Dani Wehrli (links), Geschäftsführer der Walter Buchmann AG, übernimmt das Geschäft von Andy Gnädinger, Co-Geschäftsführer der Gnädinger am Schaffhauserplatz AG.
Dani Wehrli (links), Geschäftsführer der Walter Buchmann AG, übernimmt das Geschäft von Andy Gnädinger, Co-Geschäftsführer der Gnädinger am Schaffhauserplatz AG.
Foto: PD

Die Gnädinger-Produktion mit Backstube aber wird geschlossen. Voraussichtlich verlieren 34 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Stelle. Einem Teil der Betroffenen könne eventuell eine Stelle bei Walter Buchmann angeboten werden, schreiben die Bäckereien in der Mitteilung. Die Angestellten wurden bereits informiert. Bis am 29. Oktober läuft eine Konsultationsphase.

Die Bäckerei-Konditorei Gnädinger wurde 1936 in Zürich gegründet. Im Jahr 1942 eröffneten Otto und Frieda Gnädinger das Geschäft am Standort am Schaffhauserplatz. Ende 2005 übernahmen Andy und Yasmine Gnädinger den Familienbetrieb in dritter Generation.

pu/SDA

97 Kommentare
    Mathys F.

    Die Nachricht bricht mir das Herz! 😱Gnädinger mit all seinen Produkten auf höchstem Qualitätsniveau ist weitaus die BESTE Bäckerei in Zürich und kann durch absolut nichts ersetzt werden!! Ich bin untröstlich und find es irritierend, dass offenbar keine andere Lösung gefunden werden konnte!😪 Aber: die Hoffnung stirbt zuletzt....wer weiss....