Zum Hauptinhalt springen

Weltverband reagiertInfantinos Privatflug war laut Fifa rechtens

Kritik an seinen Reisegewohnheiten: Fifa-Präsident Gianni Infantino.
Um den Rückflug aus Surinam in einem Privatjet zu rechtfertigen, soll Infantino laut einer Zeitung gelogen haben.
«Die Gesamtkosten für solche Privatflüge sind mit der neuen Fifa-Führung im Jahr 2016 erheblich gesunken», hiess es nun vom Weltverband.
1 / 7

DPA

15 Kommentare
    B Suter

    Kommentatoren: Bitte nehmt zur Kenntnis, dass die FIFA keine politische Organisation ist. Wir haben dort keine Mitsprache. Infantino darf soviel im Privatjet herumreisen, wie ihm das seine Vorgesetzten zugestehen. Wo ist das Problem? Es sind nicht unsere Steuergelder. Die FIFA ist eine rein private Angelegenheit dieses Vereins und deren Aufsichtskörper.