Fussball

Steven Zuber erstmals bei der Nati

Beim Zusammenzug der Schweizer Nationalmannschaft für die beiden beiden WM-Qualifikationsspiele gegen Island und Norwegen fehlten noch einige Kicker, dafür war erstmals Steven Zuber dabei.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Gestern Mittag in Feusisberg fehlten Tranquillo Barnetta und Philippe Senderos. Die beiden U17-Europameister von 2002, trafen erst am Abend ein, nachdem sie sich zuvor noch um ihre persönliche Zukunft gekümmert hatten. Der St. Galler Barnetta legte einen Zwischenstopp in Frankfurt ein, um seinen leihweisen Wechsel von Schalke zu Eintracht Frankfurt über die Bühne zu bringen, der Genfer Senderos reiste aus Italien nach Freienbach. Der Innenverteidiger weilte am letzten Tag vor dem internationalen Transferschluss für Verhandlungen in Parma.

Am ersten Training von Ottmar Hitzfeld auf dem Sportplatz Chrummen in Freienbach nahmen gestern Nachmittag 15 Spieler teil, unter ihnen Neuling Steven Zuber. Neben Barnetta und Senderos fehlten auch Fabian Schär, Valentin Stocker, der seinen Verbleib beim FC Basel bestätigte, Haris Seferovic und Steve Von Bergen, die am Sonntag mit ihren Klubteams noch im Einsatz gestanden hatten. Ebenfalls im Hotel blieben die beiden linken Aussenverteidiger Ricardo Rodriguez und Reto Ziegler.

Die Schweizer Nationalmannschaft bereitet sich in diesen Tagen in Jona und Freienbach auf die zwei wegweisenden WM-Qualifikationsspiele am Freitag in Bern gegen Island (20.30 Uhr) und am Dienstag in Oslo gegen Norwegen (19.00 Uhr) vor. Die Schweiz führt die Gruppe E vor Albanien und Island an.

Erstellt: 02.09.2013, 19:47 Uhr

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Blogs

Stadtblog Plötzlich sind nur noch zwei Kinder da

Michèle & Friends Drogen konsumieren für Fortgeschrittene

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Explosive Abrüstung: An der Grenze zwischen Süd- und Nordkorea werden die Bewachungsposten abgebaut. (15. November 2018)
(Bild: Jung Yeon-je/Getty Images) Mehr...