Zum Hauptinhalt springen

Enthüllung im SeptemberiPhone 12 soll ohne Ladegerät und Kopfhörer verkauft werden

Apple will offenbar beim kommenden Modell keine Kopfhörer und auch kein Ladegerät mehr mitliefern. Das soll Ressourcen sparen und könnte den Verkauf von Accessoires ankurbeln.

Die aktuelle Generation: Modelle des iPhone 11 und iPhone 11 Pro werden in einem Apple Store präsentiert.
Die aktuelle Generation: Modelle des iPhone 11 und iPhone 11 Pro werden in einem Apple Store präsentiert.
Foto: Drew Angerer/Getty Images

Kleine, weisse Kopfhörer sind das Markenzeichen von Apple. Die ersten sogenannten Earbuds lagen dem MP3-Player iPod im Jahr 2001 bei. Auch das erste iPhone wurde 2007 mit weissen, kabelgebundenen Kopfhörern geliefert. 2020 könnte damit jetzt Schluss sein.

Apple plant, beim kommenden iPhone-Modell den Lieferumfang zu reduzieren, wie der Tech-Analyst Ming-Chi Kuo berichtet. So sollen in der Box künftig keine Kopfhörer mehr beiliegen, auch das bis anhin mitgelieferte Netzteil, um das Gerät zu laden, verschwinde. Unklar ist, ob nach wie vor ein Kabel beiliegt.

Kostenausgleich für 5G

Obwohl der Lieferumfang schrumpft, sollen die Preise gleich bleiben. Die Ersparnis sollen die höheren Kosten für die geplanten 5G-Komponenten ausgleichen, schreibt Kuo in seinem Bericht. Für Apple dürfte ein Verzicht auf Ladegerät und Kopfhörer aber noch weitere positive Folgen haben.

Es könnte einerseits den Verkauf von Apples kabellosen Kopfhörern, den Airpods, vorantreiben. Auch könnte durch das Weglassen die Verpackung dünner und leichter werden. Selbst wenn dies pro Einheit nur ein paar Gramm sind – hochgerechnet auf mehrere Millionen Stück könnte Apple wohl einiges an Frachtkosten sparen und zugleich die Umwelt weniger stark belasten.

35 Franken für ein Ladegerät

Unter einem ökologischen Aspekt macht das Weglassen durchaus Sinn. Die meisten Nutzer dürften bereits Ladegerät und Kopfhörer haben. Das kann Elektroschrott verringern. Allerdings dürfte es mit einem solchen Schritt auch zu Beschwerden kommen. Will man nämlich die Kabel-Kopfhörer und ein 18-Watt-Ladegerät bei Apple separat kaufen, so kostet das 65 US-Dollar, wie die Tech-Website 9to5mac.com vorrechnet.

Was an der Einschätzung und dem Bericht von Kuo dran ist, wird sich frühestens im Herbst zeigen. Sofern sich Apple an den Zeitplan der vorherigen Jahre hält, dürfte das iPhone 12 im September erstmals zu sehen sein.

Das kann das iPhone 11 und das 1Phone 11 Pro.
Video: Tamedia
32 Kommentare
    H Meier

    Endlich. alle Hersteller sollten das schon seit Jahren tun, da werden so viele Ladegeräte weg geworfen, wenn das Handy ersetzt wird.