Zum Hauptinhalt springen

Elternfrage: Babyfotos im Netz«Isch er nöd en Schnügel?»

Einige Eltern kennen beim «Sharenting» kaum Grenzen. Hier sind Gründe, warum sie das Posten von Kinderbildern besser lassen sollten.

Elternstolz goes online: Eltern posten im Schnitt 1500 Fotos von ihren Kindern, bevor diese fünf Jahre alt sind.
Elternstolz goes online: Eltern posten im Schnitt 1500 Fotos von ihren Kindern, bevor diese fünf Jahre alt sind.
Illustration: Benjamin Hermann

Liebes Mamablog-Team, seit meine Schwester vor drei Jahren Mutter geworden ist, postet sie beinahe täglich Bilder ihrer Tochter auf Social Media: Ihre Tochter beim Mittagsschlaf, beim Essen, auf dem Laufrad, im Schnee – selbst beim Zähneputzen wird sie gezeigt. Ich finde, sie geht damit einen Schritt zu weit (was ich ihr auch sage). Ihre Kleine hat ja überhaupt keine Chance, «Nein» zu sagen. Was, wenn ihr die Bilder später peinlich sind? Gibt es denn überhaupt keine gesetzliche Handhabung, die Kinder davor schützen, sie auf Social Media zu «inszenieren»?
Leserfrage von Laura, 37 aus Zürich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.