Zum Hauptinhalt springen

Podcast «USA: Entscheidung 2020»Ist die amerikanische Demokratie gefährdet?

George Floyd ist beigesetzt, aber die USA kommen nicht zur Ruhe. Willkommen zu einer weiteren Folge von «Entscheidung 2020».

Gegen die weisse Vorherrschaft: In Los Angeles protestieren Demonstranten gegen Polizeigewalt vor einem Wandgemälde, das Popsängerin Britney Spears zeigt.
Gegen die weisse Vorherrschaft: In Los Angeles protestieren Demonstranten gegen Polizeigewalt vor einem Wandgemälde, das Popsängerin Britney Spears zeigt.
Foto: Eugene Garcia/EPA

Die USA erleben die grösste innenpolitische Krise seit Jahren. Dabei haben mehrere gleichzeitig auftretende Faktoren zur Eskalation geführt: Zum einen hat die Corona-Pandemie bisher mehr als 110’000 Menschenleben gefordert, 2 Millionen Amerikanerinnen und Amerikaner haben sich angesteckt und 40 Millionen ihren Job verloren. Dazu kamen Proteste und Unruhen in über 140 Städten als Reaktion auf den gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd. Und schliesslich ist mit Donald Trump ein Präsident an der Macht, der sich weniger um den Zusammenhalt in seinem Land als um die eigene Wiederwahl zu kümmern scheint.

Diese Kombination oft ist die Rede von einem sogenannt perfekten Sturm hat dazu geführt, dass sich etliche Menschen Sorgen machen um die amerikanische Demokratie. Aber ist die tatsächlich gefährdet? Und was bedeutet das alles für den Wahlkampf?

Darüber diskutieren Martin Kilian, langjähriger USA-Korrespondent, und Christof Münger, Leiter des Ressorts International der Tamedia-Redaktion, in einer weiteren Folge des Podcasts zu den amerikanischen Wahlen. Die Sendung kann auch auf Spotify gehört und abonniert werden.

28 Kommentare
    Hans Klein

    Die USA haben mehr als eine Partei und damit von der Verfassung vorgeschriebene Voraussetzung für ihre Scheindemokratie erfüllt. Beide Parteien sind Eigentum des amerikanischen Kapitals, beide gleichen sich zu 80 Prozent und die restlichen 20 Prozent dienen als Bestätigung dafür, dass die USA kein Einparteiensystem sind.

    So sind sie im Innland eine Demokratur und im Ausland 100 Prozent unisono einig eine üble Diktatur. Die USA sind der grösste Betrug an Demokratie der Geschichte.