Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

US-Raumfahrtfirma Blue OriginJeff Bezos versteigert freien Platz ins All

Daumen hoch: Die Astronautin Audrey Powers in der Blue-Origin-Rakete «New Shepard».
Die Kapsel der «New Shepard» nach der Landung im Westen von Texas. (Blue Origin via AP)

AFP/step

4 Kommentare
Sortieren nach:
    Sacha Meier

    Innovativ ist am Konzept von Herrn Bezos rein gar nichts. Schon die V2 des seligen Herrn Wernher von Braun erreichte 1942 84.5km Höhe. Im Prinzip ist die Blue Origin eine schmalbrüstige ICBM mit Fallschirm und einer Passagierkapsel an dem Ort, wo normalerweise Gefechtsköpfe sitzen. Die Passagiere erfahren für viel Geld einen kurzen Parabelflug in 100 km Höhe, der mit einer Fallschirm-Abbremsung beendet wird. Mit echter Raumfahrt hat das Spektakel rein gar nichts zu tun. Zur Erreichung der ersten kosmischen Geschwindigkeit (Orbitalflug) bräuchte es ganz andere Kaliber von Antrieben. Und beim Wiedereintritt müsste diese Geschwindigkeit wieder abgebaut werden. Auch dazu ist eine ganz andere Technik erforderlich. Lächerlich ist darum auch der Begriff «Astronautin». Ich bin ja auch kein Raubtierdompteur, wenn ich gelegentlich meiner Katze ein paar Tricks beibringe. ;-)