Zum Hauptinhalt springen

Mit 230 km/h über die AutobahnKantonspolizei Zürich verhaftet Jägermeister-Raser

Ende Dezember filmten sich vier junge Erwachsene, wie sie über die Autobahn rasten – dies hat nun ein Nachspiel.

Ende Dezember 2020 tauchte dieses Video der jungen Erwachsenen auf Instagram auf.
Video: Tamedia/20Minuten

Mit über 230 Kilometern pro Stunde, einer halb leeren Flasche Jägermeister in der Hand und lauter Musik im Hintergrund waren Ende Dezember vier junge Männer in einem Auto unterwegs. Ihre Raserfahrt über die Autobahn hielten sie auf einem Video fest, das sie später auf Instagram stellten, wie «20 Minuten» berichtete. Zweimal innert kurzer Zeit beschleunigte der Fahrer auf über 200 Kilometer pro Stunde.

Nach aufwendigen Analysen und Ermittlungen haben nun Spezialisten der Verkehrsabteilung der Kantonspolizei Zürich die Männer identifiziert, wie «20 Minuten» schreibt. «Am Dienstagmorgen wurden die vier Insassen des Fahrzeugs durch die Kantonspolizei an ihren jeweiligen Wohnorten festgenommen. Zudem wurden vier Hausdurchsuchungen durchgeführt», sagt Staatsanwalt und Leiter Strassenverkehr Michael Huwiler gegenüber «20 Minuten». Die vier Verhafteten – die mittlerweile wieder auf der Haft entlassen wurden – seien Schweizer im Alter zwischen 20 und 23 Jahren, wobei der Lenker im Kanton Aargau und die drei Mitfahrer im Kanton Zürich wohnhaft seien. Das Auto, ein leistungsstarker VW Golf R, sei sichergestellt worden.

Der Rasertatbestand gilt als erfüllt, da der Lenker auf der Autobahn, wo maximal 120 km/h erlaubt sind, mehr als 80 km/h zu schnell fuhr. Deshalb droht dem Lenker eine Freiheitsstrafe von ein bis vier Jahren. Staatsanwalt Huwiler sagt gegenüber «20 Minuten» zudem: «Da er zweimal über 200 gefahren ist, dürfte sich die Strafe dementsprechend erhöhen.»

aho

19 Kommentare
    Christoph Fink

    Wo sind eigentlich jetzt unsere sonst so zahlreichen "Raserversteher", die finden unser Strassenverkehrsgesetz ist viel zu streng und Via Sicura des Teufels. Also nicht, dass man mich falsch versteht: ich bin komplett gegenteiliger Meinung und finde, dass hier hart bestraft werden muss. Aber sonst ist oft ein Aufschrei, wenn man Verkehrsdelikte hart bestrafen will.