Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Tausende flüchten vor «Jahrhundert-Flut»Anhaltende Überschwemmungen in Australien

Rettungskräfte bringen eine Familie in Sicherheit, die durch die Wassermassen von der Aussenwelt abgeschnitten wurden. (23. März 2021)
Bewohner von Port Macquarie inNew South Wales begutachte den Schaden, nach dem sich das Wasser zurückgezogen hat. (23. März 2021)
Eine überschwemmte Strasse in der Vorstadt von Windsor  im Westen von Sydney. (23. März 2021)

«Für rund zehn Millionen Australier in jedem Staat und Territorium gibt es eine Warnung»

Meteorologiebehörde
Aus sicherer Entfernung beobachten ein Vater und sein Sohn die Fluten des Coomera River an der australischen Gold Coast.  (22. März 2021)

Katastrophen wie Feuer und Fluten schon bald die «neue Normalität»

SDA

13 Kommentare
Sortieren nach:
    Gabi Bossert

    Der Klimawandel ist umstritten. Das Corona Virus ist umstritten. Solange es diese Diskrepanzen gibt, wird sich absolut nichts ins Positive verändern. Die täglichen Streitfragen, die Aufstände, sie werden bis zum bitteren Ende jegliche vernünftige Umkehr, Veränderung verhindern. Und der goldene Schuss heisst dann immer, es kostet zu viel. Dann werden die Wachstumsgedanken wieder geschürt und genau Diese werden unser Verhängnis. Die Pandemie Strategien sind dermassen lächerlich, die Klimadiskussionen werden ins ad absurdum betrieben, es ist einfach nur noch auszuhalten und abzuwarten.