Zum Hauptinhalt springen

Wegen CoronaKein Popcorn mehr im Hallenstadion

Die ZSC Lions hoffen, weiter vor bis zu 7650 Zuschauern spielen zu dürfen. Doch die Angst vor dem Virus ist auch in Oerlikon spürbar.

Viele leere Plätze: Nur rund 3000 kamen fürs Spitzenspiel ZSC gegen EVZ ins Hallenstadion.
Viele leere Plätze: Nur rund 3000 kamen fürs Spitzenspiel ZSC gegen EVZ ins Hallenstadion.
Foto: Alexandra Wey (Keystone)

Es war ein durchzogener Auftritt der ZSC Lions beim 3:6 gegen Zug. Doch bereits beim Herauslaufen drehten sich die Diskussionen vieler um etwas anderes: Könnte dies das letzte Spiel für längere Zeit gewesen sein, das sie im Hallenstadion besucht hatten?

Der Kanton Zürich gibt am Freitag zur Mittagszeit bekannt, ob auch er wie in Bern die Anzahl Zuschauer auf 1000 beschränkt. Wobei die Angst vor dem Virus aktuell schon viele Saisonkartenbesitzer vom Matchbesuch abhält. Die Ränge waren gegen den EVZ so leer wie noch nie in dieser Saison, geschätzte 3000 kamen noch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.