Zum Hauptinhalt springen

Polizeieinsatz im Kreis 11Kinderhort nach anonymer Drohung evakuiert

Wegen einer «ernst zu nehmenden Drohung» musste die Polizei nach Zürich-Affoltern ausrücken. Auch Bombenroboter kamen zum Einsatz.

Das Sicherheitsdispositiv wurde rund um das betroffene Haus aufgezogen.
Das Sicherheitsdispositiv wurde rund um das betroffene Haus aufgezogen.
Foto: «20 Minuten»

Am Donnerstagvormittag ist in Zürich-Affoltern bei einer Institution eine «ernst zu nehmende Drohung» eingegangen. Das meldet die Stadtpolizei Zürich. Betroffen sei eine Liegenschaft an der Dora-Staudinger-Strasse, in der sich ein Tageshort für Kinder befinde, sagt Polizeisprecher Marco Cortesi auf Anfrage des TA. «Wir haben rund dreissig Kinder und zehn Betreuungspersonen evakuiert und in das benachbarte Schulhaus Blumenfeld gebracht.»

Auch die umliegenden Gebäude seien gesichert und eine Zone um das betroffene Haus grossräumig abgesperrt worden. Danach hätten die Forensiker mit einem Roboter und Spürhunden das Haus zweimal auf verdächtige Gegenstände abgesucht, sagt Cortesi. Einen solchen habe man nicht gefunden, und die Betroffenen konnten wieder ins Gebäude zurückkehren. Ob es sich um eine Bombendrohung gehandelt habe, kommentiert die Polizei nicht.

Polizeisprecher Marco Cortesi über den Einsatz in Zürich-Affoltern.
Video: Tamedia

hwe