Zum Hauptinhalt springen

Eishockey-WMKleine Demo mit grossen Forderungen

Die geplante Hockey-WM im weissrussischen Minsk müsse abgesagt werden, forderten heute Demonstrierende
in Zürich. Nicht wegen Corona, sondern wegen eines Händedrucks.

Demo gegen René Fasel vor dem Hauptsitz des Eishockey-Weltverbandes an der Brandschenkestrasse.
Demo gegen René Fasel vor dem Hauptsitz des Eishockey-Weltverbandes an der Brandschenkestrasse.
Foto: Urs Jaudas

Es war nur eine Handvoll Menschen, die sich am Donnerstag mit Transparenten und der ehemaligen Flagge Weissrusslands vor dem Hauptsitz des internationalen Eishockeyverbands IIHF an der Brandschenkestrasse in Zürich zu einer Demonstration versammelte. «Wir dürfen ja wegen Corona nicht mehr als zehn Personen sein», sagt eine Demonstrantin, die extra aus Genf angereist ist.

Umso stossender sei es, dass IIHF-Präsident René Fasel dem umstrittenen weissrussischen Machthaber Alexander Lukaschenko ohne Maske und andere Vorsichtsmassnahme begegnete und ihn umarmte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.