Zum Hauptinhalt springen

Rohstoffe direkt vom BauernKleine Hersteller sind bei Grosshändlern gefragt

Junge Firmen machen mit Schokolade und Kaffee aus nachhaltiger Produktion den internationalen Konzernen Konkurrenz – für die Händler wie Coop ist das ein gutes Geschäft.

Die Macher von Vicafe besuchen die Familien der Kaffeebauern in Äthiopien. Neu gibt es den Kaffee bei Coop.
Die Macher von Vicafe besuchen die Familien der Kaffeebauern in Äthiopien. Neu gibt es den Kaffee bei Coop.
Foto: Vicafe

Der äthiopische Arabica-Kaffee von Vicafe stammt aus zwölf Plantagen, die zwölf Geschwistern im Süden des Landes gehören. Der Rohstoff für die vegane Käse-Alternative von New Roots sind Cashewnüsse aus zwei Bio-Farmen in Vietnam und Burkina Faso. Der Kakao für die Schokolade von Choba Choba kommt von fünfunddreissig Bauern im Amazonasgebiet Perus. Bei diesen drei kleinen Schweizer Unternehmen ist klar, woher die Rohstoffe stammen. Das schätzen die Kunden. Bei Grossverteilern und anderen Detailhändlern wecken solche Jungfirmen daher zunehmendes Interesse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.