Zum Hauptinhalt springen

Aktivisten besetzen BundesplatzMit dem Weckruf um 4 Uhr morgens überrumpelten sie die Polizei

Die Besetzungsaktion vor dem Bundeshaus war minutiös geplant. Eine wichtige Rolle spielte die autonome Reitschule. Politiker sind erbost – nur die Grünen verteidigen die Aktion.

Klimaschützer besetzen den Bundesplatz, weil das Parlament beim Klimaschutz nicht schnell genug vorangehe.
Klimaschützer besetzen den Bundesplatz, weil das Parlament beim Klimaschutz nicht schnell genug vorangehe.
Foto: Raphael Moser

Wir haben ein Problem, sagt der Berner Stadtpräsident Alec von Graffenried am Montagmorgen auf dem Bundesplatz. Anstelle der gewohnten bundesstädtischen Beschaulichkeit herrscht vor dem Parlamentsgebäude buntes Treiben. Einige Hundert Klimaschützer haben kurz vor 5 Uhr den Platz mit Strohballen ummauert, Zelte aufgebaut, Transparente ausgerollt und Kompost-WCs aufgestellt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.