Zum Hauptinhalt springen

Eishockey: Klarer Sieg in VispKlotens starke Rolle im Horrorfilm

Beim 6:1 in Visp dominiert der EHC gegen einen krisengeschüttelten Gegner auf der ganzen Linie.

Andri Spiller knüpft an seine Glanzleistung vom 7:1-Heimsieg über Ajoie an und steuert zwei Tore zum Klotener Erfolg in Visp bei.
Andri Spiller knüpft an seine Glanzleistung vom 7:1-Heimsieg über Ajoie an und steuert zwei Tore zum Klotener Erfolg in Visp bei.
Foto: Moritz Hager

Das Lächeln sagte alles. Keine sieben Minuten waren gespielt, da strahlte Andri Spiller fast ­verlegen in Richtung seines Sturmkollegen Robin Figren. Dem war im Powerplay beim Schuss der Stock gebrochen
– doch der Puck war trotzdem ­irgendwie Richtung Visper Tor getrudelt. Und Spiller brauchte ihn bloss noch über die Linie zu bugsieren. Es war das frühe 2:0, und es war diese Art von Abend. Den Klotenern gelang fast alles, dem Tabellenletzten aus dem Unterwallis fast nur eines: Mitleid zu erregen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.