Zum Hauptinhalt springen

Zürich ohne KnabenschiessenKönigin bleiben dank Corona

Heute müsste die 16-jährige Neva Menzi eigentlich als Schützenkönigin abdanken. Im Grunde hat sie sich darauf gefreut.

Ein Jahr nach dem Sieg im Knabenschiessen: Neva Menzi fühlt sich reifer, erfahrener. Und Königin bleibt sie noch ein ganzes Jahr.
Ein Jahr nach dem Sieg im Knabenschiessen: Neva Menzi fühlt sich reifer, erfahrener. Und Königin bleibt sie noch ein ganzes Jahr.
Foto: Edgar Schuler

Es braucht schon einen Weltkrieg, damit Zürich sein Knabenschiessen absagt. Oder eben Corona. Zum ersten Mal seit 1940 schiessen am zweiten Septemberwochenende keine Teenager um die Wette. Heute Montag wäre nach dem Ausstich eine neue Schützenkönigin oder ein neuer Schützenkönig ausgerufen worden. Aber das Schützenhaus bleibt heut leer. Statt der «grössten Chilbi der Schweiz» gibts nur ein Lunapärkchen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.