Zum Hauptinhalt springen

Schwerer Unfall in ZürichTram «regelrecht aufgeschlitzt»: 14 Verletzte nach Kollision mit LKW

Auf der Badenerstrasse beim Stadion Letzigrund ist ein Lastwagen in ein Tram geprallt. Unter den zahlreichen Verletzten ist auch ein 11-jähriger Knabe.

Ein Lastwagenfahrer hat auf der Badenerstrasse ein Tram gerammt – dieses wurde regelrecht aufgeschlitzt.
Ein Lastwagenfahrer hat auf der Badenerstrasse ein Tram gerammt – dieses wurde regelrecht aufgeschlitzt.
Foto: Ennio Leanza (Keystone)

Am Montagvormittag ist auf der Badenerstrasse beim Stadion Letzigrund ein Lastwagen mit einem Tram der Linie 2 kollidiert. Dabei wurden 14 Passagiere verletzt, 12 leicht und zwei mittelschwer. Betroffen sind sieben Frauen, sechs Männer und ein 11-jähriger Knabe. Sie mussten ins Spital gebracht werden. Zwei weitere Personen seien vor Ort versorgt worden. Das melden die Stadtpolizei Zürich und Schutz & Rettung Zürich. Bei den Verletzungen handle es sich vorwiegend um Schnittverletzungen durch die zerbrochenen Scheiben, Prellungen und mögliche Brüche.

Das gut besetzte Tram sei durch die Kollision auf der rechten Seite auf einer Länge von rund 13 Metern regelrecht aufgeschlitzt worden, heisst es in der Mitteilung weiter. Der entstandene Sachschaden dürfte mehrere Hunderttausend Franken betragen.

Ansicht von oben: Der Lastwagen fuhr rückwärts aus der Baustelle.
Ansicht von oben: Der Lastwagen fuhr rückwärts aus der Baustelle.
Foto: Stadtpolizei Zürich

Gemäss ersten Erkenntnissen habe ein Chauffeur seinen Lastwagen rückwärts aus der Baustelle beim Campanellaweg auf die Badenerstrasse gelenkt, schreibt die Stadtpolizei zum Unfallhergang. Dabei kollidierte er mit dem vorbeifahrenden Cobra-Tram der Linie 2, das vom Farbhof her in Richtung Innenstadt unterwegs war.

Die entsprechende Meldung sei kurz nach 10 Uhr eingegangen, schreibt die Stadtpolizei. In der Folge kam es zu einem Grosseinsatz von Rettungskräften – insgesamt standen 12 Rettungswagen von Schutz & Rettung und Partner-Rettungsdiensten im Einsatz. In einer ersten Phase sind die Verletzten in einem Hotel untergebracht und betreut worden. Das H+ Hotel Zürich habe dafür diverse Räume zur Verfügung gestellt.

«Wir hatten einfach Glück»

Auf Instagram hat sich eine Insassin des Trams zu Wort gemeldet, wie «20 Minuten» schreibt. «Ich habe gerade den Schock meines Lebens», sagt Fitnessmodel Larissa Rosen im Video. Ein Fahrzeug sei von hinten ins Tram gefahren. Zusammen mit ihrer Begleitung sass die junge Frau im hinteren Teil des Trams. Deshalb blieb sie unverletzt. «Wir hatten einfach Glück», sagt Rosen.

Kaputte Scheiben, kaputte Sitze: Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hunderttausend Franken.
Kaputte Scheiben, kaputte Sitze: Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hunderttausend Franken.
Foto: Ennio Leanza (Keystone)

Auch eine Anwohnerin äussert sich gegenüber der Zeitung. Sie habe plötzlich einen lauten Knall gehört. Der Unfall verwundere sie nicht – die Stelle sei sehr gefährlich, und die Lastwagen würden hier oft rückwärts rausfahren. Da könne es schnell passieren, dass ein Auto oder Tram übersehen wird.

Verkehr stundenlang eingeschränkt

Der Einsatz in der Badenerstrasse dauerte mehrere Stunden, und der Abschnitt beim Unfallort blieb bis am Nachmittag gesperrt. Auch der Trambetrieb der Linie 2 zwischen den Stationen Letzigrund und Grimselstrasse war länger unterbrochen.

Spezialisten klären die Unfallursache nun ab. Die Stadtpolizei Zürich sucht Zeuginnen und Zeugen des Vorfalls.

Bilder und Stimmen zum schweren Unfall auf der Badenerstrasse.
Video: Tamedia

hwe

70 Kommentare
    Georg Stamm

    In der Armee lernt man, dass beim Rückwärtsfahren einer hinter dem Fz steht und aufpasst. Das war hier offensichtlich nicht der Fall. Schade, der Unfall wäre so mit weinig Aufwand vermeidbar gewesen.