Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Antisemitische TendenzenLabour-Partei suspendiert Ex-Chef Corbyn

Jeremy Corbyn, ehemaliger Vorsitzender der Labour Partei, verlässt sein Haus in Nordlondon am Tag der Veröffentlichung eines Bericht .

Abgeordnete verliessen aus Protest die Partei

SDA

3 Kommentare
Sortieren nach:
    U. Fankhauser

    Antisemitismus ist eine schlimme Sache. Genauso wie Antiislamismus oder jede andere Form von Rassismus. Daran besteht kein Zweifel.

    Corbyn hat dieses Problem in der Labourpartei zu wenig und zu spät ernst genommen. Auch daran besteht kein Zweifel.

    Heute hat er seine Position erneut dargelegt: Antisemitismus sowie jede andere Form von Rassismus dürften in der Gesellschaft keinen Platz haben. Die diesbezüglichen Probleme seien jedoch durch seine politischen Gegner inner- und ausserhalb der Partei zu einer Kampagne gegen seine Person instrumentalisiert worden.

    Auf Basis dieser Aussagen wurde er nun suspendiert. Ich sehe darin eine Überreaktion und eine Rachehandlung gegen einen Politiker, der Labour nach links geführt hat und im Konflikt Israel-Palästina oft im Widerspruch zur Parteirechten und zur israelfreundlichen Öffentlichkeit stand. Mit seinem Parteiausschluss überspannt Starmer den Bogen: er war nach eigenen Aussagen als Parteipräsident angetreten, um die auseinanderdriftenden Flügel von Labour wieder zusammenzuführen.