Bananenstreit vom Tisch

Die Band Velvet Underground und die Andy-Warhol-Stiftung haben sich im Lizenzstreit um das berühmte Sujet geeinigt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Band hatte im vergangenen Jahr die Stiftung verklagt, weil sie die Rechte für die legendäre von Andy Warhol im Jahr 1967 für das Cover des Velvet-Underground-Debütalbums designte Banane an Apple für die Verwendung auf iPhones und iPads verkauft hatte. Die Kläger – Beschwerdeführer waren die Bandmitglieder John Cale und Lou Reed – hatten argumentiert, dass die Banane ein Symbol der Band geworden sei und die Stiftung kein Recht habe, sie zu lizenzieren. Über die Details der erzielten Einigung gab es keine Informationen. (sda)

Erstellt: 30.05.2013, 08:50 Uhr

Artikel zum Thema

Warhol ist ein Kassenschlager

Eine Auktion von Werken des Künstlers Andy Warhol hat insgesamt 17 Millionen Dollar eingebracht. Mehr...

Noch immer am wilden Ufer unterwegs

Lou Reed wird 70 Jahre alt. Als Mitglied von Velvet Underground und als Solo-Künstler gehört er zu den einflussreichsten Musikern der Rockgeschichte Mehr...

Streitgegenstand: Andy Warhols legendäres Plattencover der Band Velvet Underground. (Bild: www.blogs.tageswoche.ch)

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Mamablog Eltern als Unterhaltungsmaschinen

Geldblog Kurzer Anlagehorizont steigert die Risiken

Die Welt in Bildern

Grösste Wallfahrt der Welt: Eine Frau ruht sich während der jährlichen Pilgerfahrt zu Ehren der Jungfrau von Guadalupe in Mexico City aus. (11. Dezember 2018)
(Bild: Carlos Jasso) Mehr...