Schweizer Autorin und Übersetzerin Jacqueline Crevoisier gestorben

Die gebürtige Zürcher Autorin Jacqueline Crevoisier ist tot. Die Trägerin des Europäischen Übersetzer- und Entdeckerpreises 2016 starb am Donnerstag 74-jährig in den Niederlanden, wie ihre Familie mitteilte.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Crevoisier wurde 1942 in Zürich geboren und lebte als freie Schriftstellerin und Mitarbeiterin von Radio und Fernsehen in den Niederlanden. Erst in diesem Frühling war sie mit dem Entdeckerpreis anlässlich der Vergabe des Europäischen Übersetzerpreises im deutschen Offenbach geehrt worden. 2012 hatte sie den Zürcher Lyrik-Preis gewonnen für ihr Gedicht «Abendgebet der Spassgesellschaft». (SDA)

Erstellt: 02.08.2016, 08:58 Uhr

Artikel zum Thema

Luzernerin erhält Europäischen Übersetzerpreis

Alle zwei Jahre wird der Preis verliehen. Dieses Jahr geht er an die in Luzern aufgewachsene Schriftstellerin Christina Viragh. Mehr...

Freysinger gewinnt Lyrikpreis – Organisatoren wenig erbaut

Der Walliser SVP-Nationalrat Oskar Freysinger hat im Rahmen des Rilke-Festivals einen Lyrikpreis gewonnen. Die Arbeiten wurden anonym beurteilt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Portugal ist in Solothurn

Tingler Zeichen der Zukunft

Die Welt in Bildern

Rochen statt Rentier: Ein als Weihnachtsmann verkleideter Taucher gesellt sich zu den Bewohnern des Ceox-Aquariums in Seoul. Südkorea ist das einzige ostasiatische Land, das Weihnachten als nationalen Feiertag anerkennt. (7. Dezember 2018)
(Bild: Chung Sung-Jun/Getty Images) Mehr...