Zum Hauptinhalt springen

Die DNA des Bauens

Kurator Rem Koolhaas analysiert an der Architekturbiennale in Venedig das Bauen exzessiv. Statt spektakuläre Projekte abzufeiern, untersucht er die Wurzeln seines Metiers.

Politische Repräsentation: Österreich hängt in seinem Pavillon die Modelle aller Parlamente der Welt an die Wand. Foto: Andrea Avezzù
Politische Repräsentation: Österreich hängt in seinem Pavillon die Modelle aller Parlamente der Welt an die Wand. Foto: Andrea Avezzù

Rem Koolhaas kuratiert! Die Architekturwelt horchte auf, als der holländische Architekt und ehemalige Journalist als künstlerischer Leiter für die Architekturbiennale in Venedig feststand, die heute ihre Tore öffnet. Koolhaas hat seine Zunft immer wieder durchgerüttelt, und das tut er auch in Venedig. Schon die Zahlen stellen alle bisherigen Ausgaben in den Schatten. Statt im September beginnt die Biennale bereits im Juni. Beim letzten Mal nahmen 55 Länder teil, heuer sind es 65. Alles ist diesmal also länger, grösser – und profunder.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.