Zum Hauptinhalt springen

Le Corbusiers Architektur zum Unesco-Welterbe erklärt

Ist seit Sonntag Unesco-Weltkulturerbe: das Wohnhaus Clarté in Genf.
Ebenso geadelt: die Villa Le Lac in Corseaux VD.
Hat es zwar (noch) nicht ins Unesco-Dossier geschafft, ist aber für Zürcher Corbusier-Fans in greifbarer Nähe: Das auch als Heidi-Weber-Haus bekannte Centre Le Corbusier im Seefeld, des Meisters letzter Wurf.
1 / 4

Zeugnis der Architektur des 20. und 21. Jahrhunderts

«Schon vor 30 Jahren als schützenswertes Denkmal klassifiziert»

Liste 17 Le-Corbusier-Stätten auf der Unesco-Welterbeliste

SDA/mch