Zum Hauptinhalt springen

Van Goghs berühmte Schraffuren zum Leben erweckt

Die Multimedia-Show «Van Gogh Alive» in der Zürcher Maag-Halle zeigt Werk und Leben des holländischen Malers.

Christoph Heim
Van Gogh auf allen Kanälen. Blick in die Ausstellung in der Maag Halle Zürich. Foto PD
Van Gogh auf allen Kanälen. Blick in die Ausstellung in der Maag Halle Zürich. Foto PD

Es fehlen die Originale, das ist ohne Zweifel die grösste Schwäche der Multimedia-Show «Van Gogh Alive». Dennoch oder gerade deswegen findet man aber auf den rund 40 Leinwänden, die für die Präsentation des Bild­materials aufgestellt werden, Van Gogh in Hülle und Fülle und vor allem in Übergrösse. «Van Gogh Alive» kann in digitaler Form ­alles zusammenbringen, was die Kuratoren und Designer brauchen, um ihre Geschichte vom kurzen Leben dieses Original­genies (1853–1890) zu erzählen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen