Bücher 2011: Vier Fäuste für ein Halleluja auf Steve Jobs?

In dieser Woche nimmt Tagesanzeiger.ch/Newsnet das Kulturjahr 2011 unter die Lupe, und Sie können mitreden: Sagen Sie uns, welches Ereignis Sie am meisten berührte. Heute geht es um Bücher.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bücher, Musik, Film, Kunst und Theater: Das Kulturjahr 2011 hatte in allen Bereichen viel zu bieten. In dieser Woche widmet Tagesanzeiger.ch/Newsnet jeden Tag von Montag bis Freitag einer Sparte einen Rückblick, in dem wir nochmals die wichtigsten Ereignisse Revue passieren lassen. Das kann ein erfolgreiches Werk, ein viel beachteter Auftritt oder ein oft beweinter Abgang sein.

In der Bildstrecke sind zehn Personen oder Events aufgeführt, die dieses Jahr im jeweiligen Bereich für Aufsehen sorgten – ob positiv oder negativ, ist vorerst nebensächlich. Die einzelnen Einträge sind denn auch nicht gewertet und werden der Leserschaft neutral in alphabetischer Reihenfolge präsentiert.

Stimmen Sie jeweils ab schaffen Sie so ein Ranking: Welches ist in dieser Sparte das wichtigste Ereignis des Jahres 2011? Wovon wird man auch noch in zehn Jahren sprechen? Oder was hat Sie persönlich ganz einfach am meisten berührt? Machen Sie mit und stimmen Sie ab! Und wenn Sie der Meinung sind, dass wir ein wichtiges Ereignis weggelassen haben, dann schreiben Sie einen Kommentar.

(net)

Erstellt: 12.12.2011, 15:07 Uhr

Umfrage

Welches war für Sie das wichtigste Ereignis im Buchjahr 2011?

Barnes

 
5.4%

Florescu

 
6.4%

Frisch

 
7.6%

Jobs

 
29.2%

Keel

 
11.4%

Kleist

 
4.2%

Roche

 
1.4%

Spencer

 
26.5%

Tranströmer

 
4.3%

Wolf

 
3.7%

1008 Stimmen


Artikel zum Thema

Roche legt sich mit Ringier an

In ihrem neuen Roman «Schossgebete» thematisiert die Bestsellerautorin Charlotte Roche ihren Kampf gegen «Bild» und den deutschen Springer-Verlag. Nun nahm sie den «Blick am Abend» ins Visier. Mehr...

«Ich laufe auf Wolken, ich kann nun tief stürzen»

Interview Catalin Dorian Florescu gewann gestern den Schweizer Buchpreis 2011. Im Interview spricht er über den Osten als Inspirationsquelle und den womöglich verpassten Pulitzerpreis. Mehr...

Zwei Fäuste für das Leben

Um das Leben von Bud Spencer ranken sich viele Legenden. Nun hat der Haudegen seine Autobiografie geschrieben. Erfahren die Fans nun die wuchtige Wahrheit? Mehr...

Kommentare

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Klimawand: Andres Petreselli bemalt in San Francisco eine Hausfassade mit einem Porträt von Greta Thunberg. (8. November 2019)
(Bild: Ben Margot) Mehr...