Rezension

Dürrenmatt, exakt verortet

Ein neues illustriertes Buch zeigt Literaturklassiker wie «Herr der Ringe», «Don Quichotte» oder «Faust» auf sehr ungewohnte Weise: Sie werden als Grafiken und in Zahlen dargestellt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Da posiert er, auf der Karte «Literaturhelden in Europa», mit seiner dicken Hornbrille, dem kahlen Eierkopf und dem weissen Kittel, die Schweiz vertretend: Friedrich Dürrenmatt. Zur Seite stehen dem Konolfinger die wohlbekannten Dichter Goethe, Deutschland, und Dante, Italien. Doch, wer zum Geier ist Joost van den Vondel da oben bei den Holländern? Hugo Claus? Mihai Eminescu? Der einsam im Bötchen schippernde Isländer Halldor Laxness?

So ergeht es dem Leser häufig während der Lektüre des illustrierten Bands «Literatur!». Er stösst auf Bekanntes in unbekanntem Kontext und vice versa und lernt dazu. Die Autorinnen Dawn Parisi und Katharina Mahrenholtz präsentieren die Handlung von «Hamlet» als gewagten Ein-Seiten-Comic und die Entwicklung der literarischen Gattungen als U-Bahn-Karte; als Zahlenstrahl werden die erfolgreichsten Bestseller (Tolkien vor Dickens und Saint-Exupéry) und die lukrativsten Literaturpreise (Nobelpreis vor Cervantes-Preis vor Booker-Preis) dargestellt.

Bemühter Versuch

Mit solchen Spielereien und drolligen Schriftsteller-Zeichnungen lockern die Gestalterin Parisi und die Journalistin Mahrenholtz ihre knapp 200-seitige «Reise durch die Welt der Bücher» (so der Untertitel) auf. Hauptsächlich besteht ihr Buch aus Dutzenden Kurzzusammenfassungen von Klassikern, wobei der Klassiker-Begriff ein weit gefasster ist: Nicht nur Goethe, Shakespeare und Cervantes sind vertreten, sondern auch Calsworthy, Rowling, Lagerlöf, Franz Werfel und Anna Seghers. Diese Kurzzusammenfassungen sind witzig, die Dichterporträts knapp gehalten und zugleich informativ und amüsant.

Einziger Nachteil von «Literatur!» ist sein bemühter Versuch, Alltagskompatibilität herzustellen. Jedem Werkbeschrieb zwingen die Autorinnen einen Small-Talk-Infokasten auf, sodass sich ihr ansonsten fabelhaftes Buch leider hier und da ähnlich liest wie ein auf Nützlichkeit getrimmter Management-Ratgeber. Als würden sich die vorgestellten Klassiker nicht selbst genügen. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 28.08.2012, 13:18 Uhr

Mahrenholtz, Katharina; Parisi, Dawn, «Literatur!», Hoffmann und Campe, 183 Seiten, ISBN 978-3-455-38116-0, CHF 34.90.

Literatur!

Artikel zum Thema

«Weg mit den Preisen, mehr Diskussionen»

Dorothee Elmiger reüssierte 2010 am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb, dessen diesjährige Ausgabe morgen beginnt. Ein Gespräch über Literatur im Fernsehen, den Event Klagenfurt und eine aufgeschlitzte Stirn. Mehr...

«Facebook-Autor oder Literatur-Autor?»

Interview Dieses Wochenende findet in Klagenfurt der Wettbewerb um den Bachmann-Preis statt. Die Jurorin Corina Caduff gibt Auskunft über ihre Erwartungen und Kriterien. Mehr...

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Kommentare

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Fakelträger: Junge Ungaren ziehen in Erinnerung an die Studentenproteste von 1956 durch die Strassen von Budapest. (22. Oktober 2018)
(Bild: Szilard Koszticsak) Mehr...