Giorgio Orelli mit 92 Jahren gestorben

Das Tessin verliert einen bekannten Dichter und Literaturkritiker: Giorgio Orelli ist tot.

Starb mit 92 Jahren: Der Dichter Giorgio Orelli.

Starb mit 92 Jahren: Der Dichter Giorgio Orelli. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Tessiner Dichter und Literaturkritiker Giorgio Orelli ist tot. Er starb am Sonntag im Alter von 92 Jahren, wie Familienangehörige dem Tessiner Radio und Fernsehen RSI mitteilten. Orelli galt als einer der wichtigsten italienischsprachigen Poeten der Nachkriegszeit.

Orelli, 1921 in Airolo geboren, war bereits als junger Dichter im italienischen Sprachraum bekannt geworden. Er schrieb Gedichte und Erzählungen und machte sich als Übersetzer insbesondere von Goethe-Werken einen Namen. Später setzte er seine Auseinandersetzung mit Sprache auch als Literaturkritiker fort.

Ausserdem arbeitete er als Lehrer unter anderem am Gymnasium von Bellinzona. 1988 erhielt er nach vielen Ehrungen in der Schweiz und in Italien auch die damals höchste Schweizer Literaturauszeichnung, den Grossen Schillerpreis. Orellis jüngstes Buch «Ein Tag unseres Lebens» ist im Frühling 2013 beim Limmat-Verlag erschienen. (wid/sda)

Erstellt: 10.11.2013, 11:13 Uhr

Artikel zum Thema

Schillerpreis für Bichsel und Orelli

Die Autoren Peter Bichsel und Giovanni Orelli haben den Grossen Schillerpreis für ihr Lebenswerk erhalten. Doch die Preisverleihung wurde von Wehmut begleitet: Die Feier war die letzte ihrer Art. Mehr...

Schillerpreise vergeben

Die Schweizerische Schillerstiftung verleiht die Grossen Schillerpreise 2012 in Höhe von je 30'000 Franken an Peter Bichsel und Giovanni Orelli. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Blogs

Geldblog Prüfen Sie nach der Scheidung die Vorsorge!

Sweet Home 10 festliche Köstlichkeiten

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Grösste Wallfahrt der Welt: Eine Frau ruht sich während der jährlichen Pilgerfahrt zu Ehren der Jungfrau von Guadalupe in Mexico City aus. (11. Dezember 2018)
(Bild: Carlos Jasso) Mehr...