Zum Hauptinhalt springen

Abschrecken und Einwecken

Matto Kämpf hat heute auf der Redaktion Tamedia-Redaktion eine Geschichte geschrieben. Lesen Sie hier die Schlussfassung.

Matto Kämpf liest seinen Text.

Ganz alles kann man ja eigentlich nicht falsch machen (Startsatz von Hazel Brugger) …dachte Frau Siegenthaler, als sie ihren Mann in seine Einzelteile zerlegte. Das Einwecken des Gattens war nicht Teil des Ehe-Infoabends gewesen. Damals im Zivilschutz-Bunker Wimmis. Feldmarschall Kräuchi, den sie eigentlich lieber geheiratet hätte, faltete die Wolldecken schneller als sein Schatten. Er merkte erst nach 222 Wolldecken, dass es sich hier nicht um die zivilschützerische Grundausbildung handelte. Dazu hatte es zu viele heiratswillige Frauen im Raum.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.