Zum Hauptinhalt springen

Angriff der Zukunft auf die Gegenwart

Volltreffer und Nieten: Das Literaturfestival Leukerbad feierte sein 20-Jähriges mit grossen Namen, Einblicken in Entstehendes und Vollendetes sowie einer Diskursoffensive.

Von Martin Ebel, Leukerbad
Poesie hinter Gittern? Nein, der Lyriknachmittag im Alten Bahnhof mit Meena Kandasamy (Indien) und ihrer «deutschen Stimme» Etrit Hasler. Foto: Jonas Ludwig Walter
Poesie hinter Gittern? Nein, der Lyriknachmittag im Alten Bahnhof mit Meena Kandasamy (Indien) und ihrer «deutschen Stimme» Etrit Hasler. Foto: Jonas Ludwig Walter

Zeitpläne sind eine gute Sache. Gerade Tagungen und Festivals tun sie gut, nicht zuletzt, um Schwätzer zu disziplinieren, und damit nicht die letzten (Redner) die Hunde (die Heimstrebenden) beissen. Manchmal sollte man Zeitpläne aber auch über den Haufen werfen. Etwa für David Grossman, den grossen israelischen Schriftsteller, der die weite Reise ans Ende der Welt (na ja, des Leukertals) macht – und dann gerade mal, genau abgezählt, 45 Minuten Podiumszeit bekommt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen