Zum Hauptinhalt springen

Aravind Adiga erhält den Booker-Preis

Der indische Schriftsteller und Journalist ist für seinen ersten Roman «The White Tiger» ausgezeichnet worden.

Der 33-Jährige erhielt die mit 50'000 Pfund (knapp 100'000 Franken) dotierte Literaturauszeichnung. Damit ist Adiga der zweitjüngste Autor, der den Preis jemals bekommen hat.

Adigas Roman erzählt die Geschichte vom Aufstieg und Fall der Hauptfigur Balram Halwai und ist auch eine Kritik an der indischen Gesellschaft. Der Jury-Vorsitzende Michael Portillo sagte bei der Verleihung in London, Adigas Roman sei in der Tradition von «Macbeth» mit einem «delikaten Dreh».

Den Menschen in Neu Delhi gewidmet

Adiga arbeitete als Journalist unter anderem für Zeitungen wie die «Financial Times» und das Magazin «Time». Er sagte gestern, der Preis sei den Menschen in Neu Delhi gewidmet. Adiga setzte sich gegen Autoren wie Amitav Ghosh, Linda Grant und Philip Hensher durch.

SDA/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch