Zum Hauptinhalt springen

Auf der Spielwiese des Teufels

Im Zorn gegen die Mächte der Finsternis: Oksana Sabuschkos «Museum der vergessenen Geheimnisse» ist ein gewaltiger Roman über die Ukraine von gestern und heute.

Über weite Strecken des 20. Jahrhunderts war die Ukraine die «Spielwiese des Teufels», wie eine Figur in diesem Roman das nennt. In den 20er-Jahren, als sie zum ersten Mal nach nationaler Unabhängigkeit strebte, zerrissen in einem blutigen Bürgerkrieg. In den 30ern Opfer einer von Stalin gezielt ausgelösten Hungersnot, die Millionen das Leben kostete (in der Ukraine heisst sie «Holomodor», was nicht nur klanglich an «Holocaust» erinnert). Im Zweiten Weltkrieg Schauplatz der heftigsten Kämpfe, der schlimmsten Massaker.

Der Kampf ging weiter

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.