Zum Hauptinhalt springen

Auf geheimer Mission

Spionage und Liebe, Verrat und Literatur: Der neue Roman von Ian McEwan ist ein weiterer Höhepunkt im Werk des 65-jährigen britischen Erzählers. «Honig» erscheint am kommenden Mittwoch.

Manipuliert virtuos die Spannungssensoren seiner Leser: Ian McEwan.
Manipuliert virtuos die Spannungssensoren seiner Leser: Ian McEwan.
Keystone

Leider sei er nie von einer schönen Spionin verführt worden, sagte Ian McEwan dem «Guardian». Aber sonst hat er in der Gestalt des hoffnungsvollen Schriftstellers Tom Haley viel vom jungen Ian McEwan untergebracht. Ian Hamilton und Tom Maschler tauchen als Helfer auf, der Zeitschriftenherausgeber und der Verleger, die auch ihn einst förderten. Es gibt im Roman eine Doppellesung mit Martin Amis, im wirklichen Leben McEwans Freund. Und eine Szene spielt in den Pillars of Hercules, einer damals hippen Intellektuellenkneipe in London.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.