Zum Hauptinhalt springen

«Das Fleisch der Frau ist immer gut»

Filippo Marinetti schrieb 1916 das Buch «Wie man die Frauen verführt». Nun ist der sehr dreiste Ratgeber auf Deutsch erschienen.

Marinetti empfiehlt einen frechen Lobgesang: Schauspielerin Scarlett Johansson in «Match Point».
Marinetti empfiehlt einen frechen Lobgesang: Schauspielerin Scarlett Johansson in «Match Point».

Er war ein verrückter Kerl, und gerade deswegen hat Filippo Tommaso Marinetti (1876-1944) seinen Platz in der Literaturgeschichte auf sicher. Der Italiener war Gründervater des Futurismus, der vor dem Ersten Weltkrieg zur europäischen Kunst-Avantgarde gehörte und bis heute stilprägend ist. Im Gegensatz zu den allermeisten Schriftstellern hiessen die Futuristen die Moderne und ihre Technologien inbrünstig willkommen: Der Lärm eines startenden Flugzeugs war Musik in ihren Ohren, und am liebsten bewegten sie sich in rasenden Autos fort. Den Krieg verherrlichten sie als Maschinenspektakel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.