Zum Hauptinhalt springen

Der Kunde ist König. Aber was ist die Kundin?

Frauen und Männer brauchen unterschiedliche Produkte und eine geschlechtsspezifische Werbung.

Widmer

Jetzt befinden wir uns endlich auf dem Weg zur Gleichstellung, und ausgerechnet dann taucht die Idee auf, die Welt wieder zweizuteilen. Diana Jaffé postulierte bereits in ihrem ersten Buch, «Der Kunde ist weiblich», ein spezifisches Design für Frauen und erntete damit die Kritik der Feministinnen. Mit ihrer Forderung trifft sie eine empfindliche Stelle, denn Frauen biologisch auf eine bestimmte Rolle festzulegen, ist Uralt-Lavendel, und ihnen genetisch ein bestimmtes Verhalten zuzuweisen, ist zumindest umstritten. Schliesslich ist ein guter Stuhl doch schlicht ein guter Stuhl, egal, welches Hinterteil darauf sitzt, könnte man meinen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.