Zum Hauptinhalt springen

Der Neugierigste von allen

Bücher wie «Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte» machten Oliver Sacks zum berühmtesten Neurologen der Welt. Jetzt ist er gestorben.

Stand oft im Rampenlicht: Oliver Sacks an einer Rede in New York (Archiv).
Stand oft im Rampenlicht: Oliver Sacks an einer Rede in New York (Archiv).
Brad Barket/Getty Images

Was macht eigentlich ein Neurologe? Ausserhalb medizinischer Kreise wusste das kaum jemand. Bis 1985 ein Buch erschien, das zum weltweiten Bestseller wurde. Es trug den merkwürdigen Titel «The Man who Mistook His Wife for a Hat» und enthielt 24 «klinische Geschichten». Sein Autor war der 1933 in London geborene Neurologe Oliver Sacks. Und in seinem Vorwort schrieb der Nervenarzt – denn nichts anderes ist ein Neurologe –, er interessiere sich ebenso sehr für Krankheiten wie für Menschen, die Wissenschaft ziehe ihn ebenso sehr an wie das Romantische.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.