Zum Hauptinhalt springen

Der Tanz zwischen Fakten und Traum

Dank Autoren wie Lukas Hartmann und Alex Capus findet der historische Roman auch in der Schweizer Literatur zu neuer Grösse. Zeit für eine Ehrenrettung dieses populären Genres.

Alexandra Kedves
Emily Ruete, die Protagonistin in Lukas Hartmanns Roman «Abschied von Sansibar», auf einer Aufnahme um 1880. Foto: BKP
Emily Ruete, die Protagonistin in Lukas Hartmanns Roman «Abschied von Sansibar», auf einer Aufnahme um 1880. Foto: BKP

Die Literatur so leicht werden lassen, dass sie auf der Waage der Literaturkritik nichts mehr wiege: Das sei der Weg zur wirklich gewichtigen Literatur – sagte Friedrich Dürrenmatt mit Blick auf seine Kriminalromane. Mit ihren jüngsten Büchern scheinen manche Schweizer Autoren genau dies zu versuchen: auf der Strasse der scheinbar leichten Muse in Richtung literarisches Gewicht zu marschieren. Wobei die leichte Muse dabei nicht das Kriminalistische, sondern das Historische ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen