Zum Hauptinhalt springen

Die besten Sachbücher des 21. Jahrhunderts

Sie haben in den letzten 20 Jahren Debatten ausgelöst, Beziehungen erschüttert, Essgewohnheiten verändert – und den Blick auf die Vergangenheit geschärft.

Das Interesse an historischen Büchern ist nach wie vor gross: Mit «Hitler» hat der Brite Ian Kershaw eine Standardbiografie verfasst. Foto: Time Life Pictures
Das Interesse an historischen Büchern ist nach wie vor gross: Mit «Hitler» hat der Brite Ian Kershaw eine Standardbiografie verfasst. Foto: Time Life Pictures

Der Beginn eines neuen Jahrhunderts scheint den Wunsch zu beflügeln, sich der Geschichte zu vergewissern. Auf der einen Seite erschienen im kurzen 21. Jahrhundert viele historische Studien, auf der anderen Seite Publikationen, die sich der veränderten Lebensformen annehmen. Ob Ernsthaftes oder Unterhaltsames – das Interesse an Sachbüchern hat in letzter Zeit massiv zugenommen. Dies ist sicherlich auch eine Folge der zunehmenden Komplexität der gegenwärtigen Welt. Die Leserinnen und Leser suchen Orientierung und Übersicht in unwegsamem Gelände.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.