Zum Hauptinhalt springen

«Die Zeit bleibt stehen»

Der deutsche Schauspieler Bernhard Hoëcker («Switch») hat ein spezielles Hobby: Er sucht verlassene Gebäude auf. Nun hat er darüber ein Buch veröffentlicht.

«Wie in einem Thriller»: Die Ruinen der Heilanstalt Beelitz in Brandenburg.
«Wie in einem Thriller»: Die Ruinen der Heilanstalt Beelitz in Brandenburg.
Erik Haffner/Tobias Zimmermann
«Immer am Rand und nie zu zweit»: Zerfallende Treppe in Beelitz.
«Immer am Rand und nie zu zweit»: Zerfallende Treppe in Beelitz.
Erik Haffner/Tobias Zimmermann
«Diese Orte strahlen eine unglaubliche Ruhe aus»: Zerfallene Halle.
«Diese Orte strahlen eine unglaubliche Ruhe aus»: Zerfallene Halle.
Tobias Zimmermann/Bernhard Hoëcker
1 / 11

Herr Hoëcker, wohnen Sie in einer Bauruine? Ich liebe Altbauten, aber die dürfen gerne renoviert, saniert und ökologisch hochwertig isoliert sein.

Woher kommt denn Ihre Vorliebe für zerfallene Gebäude? Schon als Kind bin ich gerne über alte Mauern von Burgruinen geklettert. Später bin ich dann auf einen ganzen Gebäudekomplex gestossen. Ich weiss noch, wie ich dort im Gang stand und wie mich das komische Gefühl einer Zeitreise ergriff. Ich fragte mich, was die Leute dort gemacht haben, welchen Berufen sie nachgingen. Warum hat dieser kleine Raum vier Steckdosen? Weshalb sind auf dem Dachboden Schnüre gespannt? Haben die dort Wäsche getrocknet? Diese Gedankenspiele sind sehr entspannend.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.