Zum Hauptinhalt springen

Ehemaliger US-Präsident wird zum Krimi-Autor

Ein unübliches Gespann kommt nächstes Jahr mit einem Thriller auf den Markt; der Erfolgsautor James Patterson und Bill Clinton spannen zusammen.

Vielversprechendes Werk am Ausbrüten: Bill Clinton als US-Präsident im Jahr 1993. (Archiv)
Vielversprechendes Werk am Ausbrüten: Bill Clinton als US-Präsident im Jahr 1993. (Archiv)
Keystone

Der frühere US-Präsident Bill Clinton hat zusammen mit dem Bestseller-Autor James Patterson einen Roman über einen amtierenden US-Präsidenten geschrieben. Der Thriller «The President ist Missing» (Der Präsident ist verschwunden) werde im Juni kommenden Jahres erscheinen, gaben die Verlage Alfred A. Knopf und Little, Brown and Company am Montag bekannt.

Er habe es «sehr amüsant» gefunden, über einen amtierenden US-Präsidenten zu schreiben, indem er sich seines Wissens über das Amt, das Leben im Weissen Haus und die Funktionsweisen in Washington bedient habe, erklärte Clinton in der Mitteilung. «Und mit Jim zu arbeiten, war sensationell.» Auch Patterson war voll des Lobes über seinen Ko-Autor: «Die Zusammenarbeit mit Präsident Clinton war der Höhepunkt meiner Karriere», erklärte er.

Erfolgsautor Patterson

Der 70-jährige Patterson hat im Laufe seiner Karriere mehr als hundert Bücher veröffentlicht, darunter zahlreiche Krimis und Kinderbücher. Laut seiner Website verkaufte der Bestseller-Autor mehr als 350 Millionen Exemplare. Das Magazin «Forbes» hat Patterson in den vergangenen drei Jahren als reichsten und meistbeschäftigten Autoren eingestuft. Demnach nahm er im vergangenen Jahr 95 Millionen Dollar (86,3 Millionen Euro) ein.

Clinton betätigte sich zum ersten Mal als Autor eines fiktionalen Werks. Zuvor erschienen von ihm mehrere Sachbücher, darunter seine 2004 erschienene Autobiographie. Er war von 1993 bis 2001 im Amt. Die Verlage Alfred A. Knopf, eine Tochter des Verlags Panguin Random House, und die Hachette-Tochter Little, Brown and Company veröffentlichen das Buch gemeinsam.

dapd/nag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch