Zum Hauptinhalt springen

Ein Schweizer auf Abwegen

Der umstrittene Autor Christian Kracht legt mit «Die Toten» einen neuen Roman vor. Warum er enttäuscht.

Seine Adjektive kommen alle aus dem Preziosenladen: Christian Kracht.
Seine Adjektive kommen alle aus dem Preziosenladen: Christian Kracht.
Keystone

Wenn es doch bloss ein Roman wäre! Dann könnte man ihn unvoreingenommen lesen, beurteilen und dem Leser erklären: Was will der Autor; ist es ihm gelungen? Aber Christian Kracht ist nicht bloss ein Autor. Er ist längst schon eine Kultfigur und jedes seiner Bücher noch vor dem Erscheinen eine Legende. Seit «Faserland» (1995), einer Gründungsakte der Popliteratur, werden seinen ­Romanen seismografische Qualitäten zugeschrieben. Ein Orakel für gesellschaftliche Unterströmungen: Kracht, ein deutschsprachiger Houellebecq, aber im Gewand eines Dandys.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.