Zum Hauptinhalt springen

Ein Schweizer in Hitlers Armee

Etwa tausend Schweizer kämpften im Zweiten Weltkrieg in der deutschen Waffen-SS. Autorin Gerlinde Michel hat das Thema in ihrem neuen Roman «Frei willig» aufgenommen.

Soldaten der Waffen-SS-Division «Wiking» werden ausgezeichnet.
Soldaten der Waffen-SS-Division «Wiking» werden ausgezeichnet.
Wikipedia/Bundesarchiv
Die SS versuchte, aus «germanischen» Ländern wie Holland, Dänemark oder der Schweiz Freiwillige für ihre Armee zu werben; hier der dänische SS-Offizier Soeren Kam.
Die SS versuchte, aus «germanischen» Ländern wie Holland, Dänemark oder der Schweiz Freiwillige für ihre Armee zu werben; hier der dänische SS-Offizier Soeren Kam.
Keystone
Der Führer Adolf Hitler verleiht deutschen Soldaten das Eiserne Kreuz für ihren Kampf an der Front, 1940.
Der Führer Adolf Hitler verleiht deutschen Soldaten das Eiserne Kreuz für ihren Kampf an der Front, 1940.
Keystone
1 / 6

Walter Grimm hat sein Lebenswerk vollbracht: Als Inhaber eines kleinen, aber feinen Labels für klassische Musik ist er bekannt geworden. Doch dann entdeckt ein amerikanischer Journalist, dass viele CDs aus seiner Produktion aus anderen Aufnahmen zusammengeschnittene Plagiate sind. Gleichzeitig entdeckt Grimms Tochter Valérie durch Zufall ein weiteres Geheimnis ihres Vaters: Er war während des Zweiten Weltkrieges nicht etwa in der Schweizer Armee, sondern in der deutschen Waffen-SS, die später verboten und deren Angehörige wegen zahlreicher Kriegsverbrechen verurteilt wurden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.