Zum Hauptinhalt springen

Eine Welt aus Schmerz – und Liebe

Der Australier Richard Flanagan gewann den Booker Prize mit einem Kriegs- und Liebesroman, der Schönes und Grässliches in eine Balance bringt.

Wer ist Gott in seinem Roman «Der schmale Pfad durchs Hinterland»? Der Leser, antwortet Richard Flanagan nett, aber bestimmt. Foto: Anna Huix (Contour, Getty Images)
Wer ist Gott in seinem Roman «Der schmale Pfad durchs Hinterland»? Der Leser, antwortet Richard Flanagan nett, aber bestimmt. Foto: Anna Huix (Contour, Getty Images)

Dorrigo Evans: Das ist ein Mann, der ständig an sich zweifelt; der eine überwältigende Liebe erlebt; der im Krieg als Anführer und Vorbild gilt und diesem Bild wider Willen entsprechen muss; der nach dem Krieg zum Nationalhelden wird, ohne daran zu glauben; der seine grosse Liebe verpasst und sich mit einer Vernunftehe bescheidet; der eine letzte grosse Heldentat begeht. Dorrigo Evans ist die Hauptfigur in Richard Flanagans Roman «Der schmale Pfad durchs Hinterland». Dieser Roman gewann 2014 den Booker Prize, die höchste Auszeichnung für Bücher in englischer Sprache, in jenem Jahr, als erstmals auch US-Amerikaner zugelassen waren und jeder mit einem Sieg eines solchen rechnete.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.