Zum Hauptinhalt springen

Einigung im Fall Mannhart

Urs Mannhart hat keine Urheberrechtsverletzung begangen. Darauf einigten sich die wegen Plagiatsverdacht zerstrittenen Parteien in einem Vergleich.

Urs Mannhart darf sein Buch «Bergsteigen im Flachland» wieder verkaufen.
Urs Mannhart darf sein Buch «Bergsteigen im Flachland» wieder verkaufen.
Christian Pfander

Das Trauerspiel hat ein Ende: Der Berner Autor Urs Mannhart darf seinen Europa-Roman «Bergsteigen im Flachland» per sofort wieder verkaufen. Für den Text hatte er sich unter anderem auf Reportagen des von ihm bewunderten österreichischen Journalisten Thomas Brunnsteiner gestützt und Themen, Motive, Formulierungen und einzelne Figuren übernommen sowie seine zentrale Figur an die Person Brunnsteiners angelehnt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.