Zum Hauptinhalt springen

Inside «Weltwoche»

Bruno Ziauddin war einmal in der Chefredaktion von Roger Köppels Zeitung. Jetzt hat er einen Medienroman geschrieben. Ähnlichkeiten mit real existierenden Personen sind natürlich rein zufällig.

Roger Köppel am Redaktionstisch der «Weltwoche»: Parallelen zur Romanfigur T sind kaum zufällig. Foto: Gaetan Bally (Keystone)
Roger Köppel am Redaktionstisch der «Weltwoche»: Parallelen zur Romanfigur T sind kaum zufällig. Foto: Gaetan Bally (Keystone)

«Die Welt ist nicht ganz so sozi-mainstream, wie der Sozi-Mainstream es gern hätte. Es gibt sehr wohl eine andere, fast möchte man sagen: eine Gegenkultur.»

Diese Good News stammen vom «diabolischen Chefredaktor T», wie er im Klappentext des Buchs «Bad News» genannt wird. T wie Teufel?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.