Zum Hauptinhalt springen

Geweint und geknutscht

Vor zwei Jahren starb der Theaterregisseur Christoph Schlingensief. Mit dem schönen Memoirenband «Ich weiss, ich war’s» ist er noch einmal ganz bei uns.

Das ganze schlingensiefsche Leben als Episodenfilm: Der verstorbene Regisseur mit seiner Frau Aino Laberenz.
Das ganze schlingensiefsche Leben als Episodenfilm: Der verstorbene Regisseur mit seiner Frau Aino Laberenz.
Keystone

Das einzig Schlimme an Christoph Schlingensief ist, dass er nicht mehr ist. Dass er vor zwei Jahren zum Gehen gezwungen wurde. Dass er seinen Krebs nicht überlebt hat, wie er das noch 2009 in seinem vorletzten Memoirenband «So schön wie hier kanns im Himmel gar nicht sein!» gehofft hatte. Jetzt hat seine Witwe und Nachlassverwalterin Aino Laberenz den wohl letzten Band herausgegeben, in dem Christoph Schlingensief selbst zu uns spricht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.